Rechtsanwältin

Christiane Brzoska

Tätigkeitsschwerpunkte

 

Hier finden Sie individuelle und kompetente Beratung

Betreuungs-

vollmachten

Erbrecht

Bankrecht

Insolvenz und

Vollstreckung

Vertragsrecht

Betreuungsvollmachten mit Patientenverfügung

Eine Betreuungsvollmacht gehört zum Vor-sorgepaket wie eine Haftpflichtversicherung. Sie verhindert, dass ein Fremder Ihre Angelegenheiten regelt, wenn Sie durch schwere Krankheit verhindert sind. Das Amtsgericht bestellt dann einen Betreuer, der nicht aus der Familie kommen muss. Dadurch entstehen unnötige Kosten, die mit einer Vollmacht im Vorfeld verhindert werden kann.

Mit einer Patientenverfügung kann man u.a. regeln, wann die Maschinen im Falle des Komas abge-schaltet werden und wie lange eine künstliche Ernährung erfolgen soll.

Erbrecht

Ein Testament kann handschriftlich selber verfasst werden. Jedoch können durch die Formulierung Mehrdeutigkeiten vorkommen, die bei einer Beratung durch einen Rechtsanwalt nicht entstehen.

Außerdem kann durch ein Testament schon vor dem Tod Klarheit mit den Erben geschaffen werden, so dass Erbstreitigkeiten vermieden werden.

Die Gerichte beschäftigen sich ständig mit der Auslegung von Testamenten und mit Prozessen unter Erben, weil die Regelungen des Erblassers nicht klar genug waren. Deshalb sollte man bei der Erstellung eines Testamentes einen Rechtsanwalt einschalten, der weiß, welche Formulierungen zu wählen sind, um Ihre Wünsche klar darzustellen.

Bankrecht

 

Hierunter fallen sämtliche Probleme mit Banken und Sparkassen. Das fängt an bei A wie Agio und hört auf bei Z wie Zwangsvollstreckung/Zwangsversteigerung.

 

Sämtliche Fragen rund um Darlehens- und Sicher-heitenverträge (z.B. Grundschulden und Bürgschaften) oder Ihre Kreditkündigung rechtlich angreifbar sind, kann die Kanzlei beurteilen.

 

Aktuelle Themen:

  • Gebühren für Darlehen, sind bei Verbrauchern in der Regel unzulässig.
  • Die Berechnung einer Vorfälligkeitsentschädigung ist oft fehlerhaft.
  • Die Kündigung von Bausparverträgen wurde vom BGH für unzulässig erklärt.

Einzelheiten erfahren Sie bei einer Beratung.

Insolvenz und Vollstreckung

Der Ablauf und die Möglichkeiten in einer Zwangsversteigerung oder sonstigen Zwangsvollstreckung sind erfasst. Wie kann man sich mit der Bank einigen, um eine Zwangsversteigerung zu verhindern.

Wenn  Sie eine Immobilie in der Zwangsversteigerung erwerben möchten, kann die Kanzlei Sie unterstützen.

Die Kanzlei kennt sich aus mit Nießbrauch und Wohnrecht auf Ihrer Immobilie oder auf einer Immobilie, die Sie erwerben möchten.

Wann brauchen Sie einen Vertrag?

Frau Brzoska ist durch jahrelange Erfahrung Spezialistin in der Erstellung eines maßgeschneiderten Vertrages.

Grundsätzlich sollten wesentliche Vereinbarungen schriftlich getroffen werden. Probleme treten immer wieder bei Vereinbarungen auf, insbesondere auch mit Familie und Bekannten.

Ein guter Vertrag im Vorfeld erhält die Freundschaft, weil der Umgang in der Angelegenheit geregelt ist, so dass ein Streit entbehrlich ist.

 

© Christiane Brzoska 2019